automobile-mueller.info

Der neue Leipziger: Fertigung des BMW 2er Gran Coupé beginnt

Die Serienproduktion des neuen BMW 2er Gran Coupé ist angelaufen. Das Modell, das ausschließlich im Leipziger Werk gebaut wird, wird im März in unseren Autohäusern präsentiert. Weltpremiere feiert das Modell unterdessen schon nächste Woche auf der Los Angeles Auto Show.

Das Gran Coupé ist die vierte Karosserievariante des 2er. Bislang gibt es Active Tourer, Coupé und Cabrio, die ebenfalls im Leipziger Werk gefertigt werden. Mit dem ebenfalls hier gebauten 1er sowie den Elektroautos i3 und i8 werden Nahe der A14 jetzt sieben Baureihen montiert. Abgesehen vom 1er alle exklusiv in Leipzig. Entsprechend stolz ist Werksleiter Hans-Peter Kemser „das neue viertürige Coupé im Werk für den gesamten Weltmarkt zu produzieren“. Die Produktion wird 2020 sukzessive hochgefahren bis auf 350.000 Autos im Jahr, womit Leipzig der volumenstärkste Automobilstandort Sachsens wird und an Zwickau (330.000 VW) vorbei zieht. Die Produktion laufe derzeit dank der hohen Nachfrage beim neuen 1er am Anschlag, sagte der Werkssprecher. Von den 1000 Fahrzeugen, die pro Tag gebaut werden, entfallen 860 auf die klassischen Modelle der 1er- und 2er-Reihe mit Verbrennungsmotor, hinzu kommen 140 Stromer i3 und i8, die in einem eigenen Werksteil entstehen.

Das Modell teilt sich zwar die Plattform mit dem 1er und dem 2er Active Tourer, fällt aber deutlich größer aus: Mit 4,53 Meter ist er 18 Zentimeter länger als der 2er Active Tourer – und nur 17 Zentimeter kürzer als die nächstgrößere 3er-Baureihe. Anders als der 3er übernimmt das 2er Gran Coupé aber vom 1er den BMW-untypischen Frontantrieb. Das etwas kürzere 2er Coupé und das Cabrio, die beide 2013 noch auf der Vorgängerplattform entwickelt wurden, werden dagegen weiter über die Hinterachse angetrieben.


Leipzig, den

Kategorien: Allgemein, BMW, Fokusbeitrag, Startseite