automobile-mueller.info

ŠKODA KAROQ

KAROQ – SUV in der Kompaktklasse

› Design: moderne, dynamische SUV-Formensprache
› kraftvolle und agile Motoren: vier neue Aggregate, darunter zwei TSI-Triebwerke
› Fahrwerk: modernste Technik, bis zu fünf Fahrmodi, spezieller Offroad-Modus
› Fahrerassistenzsysteme: breites Angebot für mehr Sicherheit und Komfort
› ŠKODA Connect: Infotainment mit kapazitivem Touchdisplay im Glasdesign und Care Connect für Assistenz
› Ausstattung: Voll-LED-Scheinwerfer, digitales Instrumentenpanel

Der ŠKODA KAROQ ist ein komplett neu entwickeltes kompaktes SUV. Das emotionale und dynamische Design mit den zahlreichen kristallinen Elementen steht ganz im Zeichen der neuen SUV-Formensprache von ŠKODA. Der ŠKODA KAROQ bietet markentypisch ein außergewöhnliches Platzangebot im Innen- und Laderaum, neue Fahrerassistenzsysteme, Full-LED-Scheinwerfer und erstmalig in einem ŠKODA: ein frei programmierbares, digitales Instrumentenpanel an. Es stehen fünf Motorvarianten zur Auswahl, von denen vier neu sind. Ausstattungen wie die VarioFlex-Rückbank oder das virtuelle Pedal zum berührungslosen Öffnen der Heckklappe sind weitere clevere Ideen für das neue Kompakt-SUV der Marke.

Das kompakte SUV misst 4,382 m in der Länge, ist 1,841 m breit und 1,605 m hoch. Der lange Radstand von 2,638 m verleiht dem ŠKODA KAROQ einen komfortablen Stand auf der Straße.

Der Kofferraum fasst ein Volumen von 521 Liter bei fest stehender hinterer Sitzbank. Bei umgeklappter Sitzbank erhöht sich das Fassungsvermögen auf 1.630 Liter. In Verbindung mit der optionalen VarioFlex-Rückbank ist der Stauraum variabel und fasst zwischen 479 und 588 Liter. Die Sitze lassen sich auch komplett ausbauen – und das kompakte SUV wird mit einem maximalen Laderaumvolumen von 1.810 Litern zum Kleintransporter.

An der Spitze des Segments: die Konnektivitätslösungen

Mit innovativen Konnektivitätslösungen setzt sich der ŠKODA KAROQ an die Spitze seines Segments. Die Infotainmentbausteine kommen aus der zweiten Generation des Modularen Infotainment Baukastens des Konzerns. Sie bieten hochmoderne Funktionen und Schnittstellen und sind durchgängig mit kapazitiven Touchdisplays ausgestattet. Die Topsysteme Columbus und Amundsen verfügen über einen WLAN-Hotspot. Für das System Columbus gibt es auf Wunsch ein LTE-Modul, es stellt die Internetverbindung auf dem derzeit schnellsten Mobilfunkstandard her.

Die neuen Mobilen Online-Dienste ŠKODA Connect sind LTE-fähig und in zwei Kategorien aufgeteilt: Die Infotainment Online-Dienste dienen der Information und Navigation, die Care Connect-Dienste der Assistenz bei Pannen und Notfällen. Weitere Online-Dienste laufen über die ŠKODA Connect App. Mit ihnen lässt sich das Auto per Smartphone aus der Ferne überprüfen, konfigurieren und finden.

Die intelligente Vernetzung zwischen Auto und Smartphone erreicht beim ŠKODA KAROQ ein neues Niveau. Die Plattform SmartLink+ mit den Standards Apple CarPlay, Android Auto und MirrorLinkTM ist optional für das Basis-Infotainmentsystem Swing erhältlich. Für höhere Infotainmentsysteme ist SmartLink+ ein serienmäßiger Bestandteil. Die Phonebox mit induktivem Laden koppelt das Smartphone an die Dachantenne und lädt es zugleich kabellos.

Zuverlässige Helfer: die Fahrerassistenzsysteme

Der ŠKODA KAROQ bietet neue Systeme für mehr Komfort, z.B. Parkassistent, Lane Assist oder Stauassistent. Für mehr Sicherheit sorgen unter anderem Blind Spot Detect, Front Assist mit vorausschauendem Fußgängerschutz oder der Emergency Assistent. Der ŠKODA KAROQ kann Anhänger bis zu zwei Tonnen ziehen. Der neue Anhängerrangierassistent hilft bei langsamer Rückwärtsfahrt und beim Rangieren.

Darüber hinaus sind weitere Fahrerassistenzsysteme im ŠKODA KAROQ lieferbar. Sie halten das Auto auf Abstand zum Vorausfahrenden, erleichtern dem Fahrer das Wechseln und Halten der Spur, weisen ihn auf wichtige Verkehrszeichen hin und assistieren ihm beim Parken.

Erstmalig in einem ŠKODA steht das frei programmierbare digitale Instrumentenpanel zur Verfügung. Im ŠKODA KAROQ lassen sich die Anzeigen im Cockpit nach individuellen Wünschen gestalten.

Darüber hinaus bietet der ŠKODA KAROQ ab der Ausstattungslinie Ambition optional Voll-LED-Hauptscheinwerfer in Klarglasoptik. Im Innenraum sorgt die neue LED-Ambientebeleuchtung in den Dekorleisten von Türen und Instrumententafel für eine stimmungsvolle Atmosphäre, die in zehn Farben wählbar ist.

Auch das Fahrwerk des ŠKODA KAROQ setzt Maßstäbe in seinem Segment und zeigt auch abseits befestigter Straßen seine Qualität. Auf Wunsch stehen ab der Ausstattungslinie Ambition eine Fahrprofilauswahl mit den Modi Normal, Sport, Eco, Individual und Snow (4×4) zur Verfügung. Der Offroad-Mode beim Allradler verbessert die Fahreigenschaften abseits befestigter Straßen zusätzlich.

Motoren

5 Motorvarianten stehen in einer Leistungsspanne von 85 kW (115 PS)* bis 140 kW (190 PS)* zur Auswahl, zwei Benziner und drei Diesel. Neu im Programm sind die beiden Benziner und zwei Dieselvarianten. Die Hubraumgrößen betragen 1,0*, 1,5*, 1,6* und 2,0 Liter*. Mit Ausnahme des kraftvollsten Diesels können alle Aggregate wahlweise mit einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem 7-Gang-DSG bestellt werden. Der 2,0 TDI mit 140 kW (190 PS) fährt serienmäßig mit 4×4-Antrieb und 7-Gang-DSG vor. Der neue 1,5 TSI bietet eine Zylinderabschaltung. Mit Ausnahme des 2,0-TDI-Motors mit 140 kW (190 PS) sind bereits alle Motor-/Getriebevarianten in den Ausstattungslinien Ambition und Style bestellbar.
Das Fahrwerk des ŠKODA KAROQ setzt Maßstäbe in seinem Segment und zeigt auch abseits befestigter Straßen seine Qualität. Auf Wunsch steht ab der Ausstattungslinie Ambition eine Fahrprofilauswahl mit den Modi Normal, Sport, Eco, Individual und Snow (4×4) zur Verfügung.
*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.
KAROQ 1,0 l TSI 85 kW (115 PS)
innerorts 5,9 – 5,7 l/100km, außerorts 4,9 – 4,7 l/100km, kombiniert 5,3 – 5,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 120 – 116 g/km, CO2-Effizienzklasse B – B

KAROQ 1,0 TSI DSG 85 kW (115 PS)
innerorts 5,9 – 5,7 l/100km, außerorts 4,9 – 4,7 l/100km, kombiniert 5,3 – 5,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 120 – 116 g/km, CO2-Effizienzklasse B

KAROQ 1,5 TSI ACT 110 kW (150 PS)
innerorts 6,6 l/100km, außerorts 4,8 – 4,7 l/100km, kombiniert 5,5 – 5,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 125 – 122 g/km, CO2-Effizienzklasse B

KAROQ 1,5 TSI ACT DSG 110 kW (150 PS)
innerorts 6,8 – 6,5 l/100km, außerorts 5,0 – 4,8 l/100km, kombiniert 5,6 – 5,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 127 – 123 g/km, CO2-Effizienzklasse B

KAROQ 1,6 TDI 85 kW (115 PS)
innerorts 5,0 l/100km, außerorts 4,4 – 4,3 l/100km, kombiniert 4,6 – 4,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 120 – 118 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

KAROQ 1,6 TDI DSG 85 kW (115 PS)
innerorts 4,5 – 4,4 l/100km, außerorts 4,2 – 4,1 l/100km, kombiniert 4,3 – 4,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 114 – 112 g/km, CO2-Effizienzklasse A

KAROQ 2,0 TDI SCR 4×4 110 kW (150 PS)
innerorts 5,9 l/100km, außerorts 4,5 l/100km, kombiniert 5,0 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 131 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

KAROQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 110 kW (150 PS)
innerorts 5,7 l/100km, außerorts 4,9 l/100km, kombiniert 5,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 135 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

KAROQ 2,0 TDI 4×4 DSG 140 kW (190 PS)
innerorts 6,0 – 5,9 l/100km, außerorts 4,9 – 4,8 l/100km, kombiniert 5,3 – 5,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 135 – 134 g/km, CO2-Effizienzklasse B

Strategie 2025: ŠKODA treibt SUV-Offensive weiter voran

Im Rahmen der ŠKODA Zukunftsstrategie 2025 treibt die Marke den Ausbau der Modellpalette in den kommenden Jahren weiter konsequent voran. Der Fokus liegt dabei vor allem auf der Erweiterung des SUV-Angebotes. Mit dem ŠKODA KODIAQ wurde erst kürzlich ein neues großes SUV-Modell in die internationalen Märkte eingeführt. Mit dem ŠKODA KAROQ setzt das Unternehmen nun den nächsten Meilenstein.

Die Markteinführung ist am 4. November 2017.


Leipzig, den

Kategorien: Allgemein, Automobile Müller, Fokusbeitrag, Skoda, Startseite


4 Kommentare

War der Skoda Jeti wirklich so schlecht, dass er in kurzer Zeit durch den Karoq ersetzt werden musste. Auf den ersten, etwas verfremdeten Blick scheint er vom Design keinesfalls schöner als der Jeti, aber dem Trend angepasster. An welchen Geldbeutel wird sich dieses Auto wohl wenden ?

Tja, die Produktzyklen bei den Automarken werden immer kürzer und die Diversifizierung auch…natürlich war und ist der Yeti kein schlechtes Auto.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Ihre Emailadresse und die Telefonnummer werden nicht veröffentlicht.
Die mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

Wir werden Ihren Kommentar schnellstmöglich freischalten und beantworten.