Menü

03.03.2020 Gebrauchtwagen, Ratgeber

Die besten Tipps zum Gebrauchtwagenkauf

Zuallererst kauft das Auge – Checkliste Gebrauchtwagenkauf

Ein blitzblanker Eindruck des Gebrauchtwagens ist nicht gleichzusetzen mit einem TOP Gesamtzustand. Wir empfehlen unbedingt eine umfassende Bestandsaufnahme, möglichst unter Einbeziehung eines Fachmanns oder einer Werkstatt. Sogenannte „Blender“ sind sehr verbreitet – die zahlreichen Mängel werden mit etlichen Tricks optimal kaschiert. Oft folgt das böse Erwachen verbunden mit hohen Kosten schon bald. Man sollte vor allem nicht allein entscheiden – 4 Augen sehen mehr als 2. Nehmen Sie also einen Bekannten, ein Familienmitglied oder bestenfalls einen Fachmann mit zur Besichtigung.

Von privat oder vom Händler kaufen? Ältere Baujahre und niedrigeres Preisniveau sind bei Privatkäufen zwar die Regel, doch für den Händler spricht mehr geprüfte Sicherheit, Gebrauchtwagengarantie, 12-monatige Sachmängelhaftung (nicht ausschließbar wie von privat) und wohl doch ein besseres Gefühl und kaum böse Überraschungen.

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, sollte also einiges beachten. Wir versuchen, nachfolgend eine kleine Checkliste zusammenn zu stellen.

Mit dem Verkäufer klären:

  • Unfallvorschäden – konkrete Antworten einfordern
  • Vorsicht, wenn der Verkäufer viel erzählt (Ablenkung), banale Floskeln verwendet, auf viele Reparaturen hinweist, Druck aufbaut (schnell entscheiden)
  • Nicht nur „laut Tacho“ bestätigen lassen (entspricht bekanntlich nicht unbedingt dem tatsächlichen km-Stand)
  • Zusicherungen schriftlich bestätigen
  • Vorsicht bei Autos mit vielen Vorbesitzern laut Brief, wie lange hatte der jetzige Besitzer das Auto?
  • Inspektionsscheckheft vollständig
  • Korrosionsgarantie
  • Ist die der nächste TÜV (Hauptuntersuchung) bald fällig?
  • Prüfprotokoll der letzten Untersuchung sollte vorhanden sein

Besichtigung des Gebrauchtwagens:

  • Bei trockener Witterung und Tageslicht
  • Fahrzeug sollte gewaschen sein (Lack- und Hagelschäden, Lackkosmetik, matte Stellen, Farbunterschiede sichtbar)
  • Nachträglich aufgebrachter Unterbodenschutz
  • Getunte Fahrzeuge meist auch sportlicher gefahren! – Eintragungen in Fahrzeugpapiere nötig (z.B. Motortuning per Chip)
  • Rost im Karosseriebereich sowie Spaltmaße sollte ein Fachmann beurteilen
  • Reifenflanken mit schwarzer Reifenfarbe geschwärzt, Profil ungleichmäßig abgefahren (unter 2,5 mm sollte es aus Sicherheitsgründen nicht sein)
  • Felgen auf Beschädigung kontrollieren
  • Sichtkontrolle Bremsscheiben

Blick ins und unters Auto:

  • Keine Öltropfen auf der Unterseite oder am Boden
  • Keine Roststellen (auch unter Türen und Heckklappe)
  • Kein muffiger Geruch, feuchte Bodenbeläge, Rost – undichte Stellen
  • Zustand des Fahrersitzes gut
  • Sicherheitsgurte ok.
  • Reserverad, Verbandskasten und Wagenheber vorhanden, evtl. Satz nutzbare Winter- bzw. Sommerreifen
  • Scheibenwischer, Heizung, Klimaanlage, Gebläse, Sitzheizung, elektrische Spiegelverstellung und Fensterheber etc. funktionieren

Motor

  • Verdächtig, wenn alles zu sehr glänzt (Motorwäsche, Wachs)
  • Korrosion beachten
  • Kein Lackspray
  • Ölwechsel-Anhänger nach km-Stand schauen und mit Tacho abgleichen
  • Ölverlust erkennbar (Getriebe, Motor, Servolenkung) – Fachmann ranlassen
  • Kühlwasserstand ok?
  • Datum des letzten Ölwechsels, kein Ölverlust erkennbar
  • Bremsflüssigkeit, Stand ok?
  • kaputte Gummimanschetten an Lenkung und Antriebswellen deuten oft auf Schadstellen (z.B. durch Marderfraß) hin
  • Motorgeräusche

Vereinbaren Sie unbedingt eine Probefahrt.

Nur so registrieren Sie: Anspringen des Motors, ungewöhnliche Fahrgeräusche, Spurhaltung, Leichtgängigkeit der Schaltung, Fahrzeug- oder Lenkradvibration, Bremsweg, Stoßdämpfer funktionieren, Ölverlust usw.

Werkstattgeprüfter Gebrauchtwagen

Man muss einiges beachten und kann viel falsch machen oder übersehen beim Gebrauchtwagenkauf. Ein Blick in Mängelstatistiken für das jeweilige Fahrzeug und die Nutzung von Online-Preisrechnern für Gebrauchte empfiehlt sich in jedem Falle, wenn man einen Gebrauchtwagenkauf plant.

Auf der sicheren Seite sind Sie bei einem werkstattgeprüften Gebrauchtauto. Der damit verbundene Aufpreis zahlt sich häufig schon kurzfristig aus. Unsere Werkstätten und die freie Werkstatt CarLa sichten alle unsere angebotenen Gebrauchtwagen und checken selbstverständlich gern Ihren zukünftigen gebrauchten Wagen vor dem Kauf.

Unsere Gebrauchtwagensuche finden Sie schon auf unserer Startseite oder in der Rubrik Gebrauchtwagen.

Kommentar hinterlassen

Weitere Beiträge der Kategorie Gebrauchtwagen

Zurück zu automobile-mueller.info